Vergütungssatz 2018

Der für ertragsteuerliche Zwecke als pauschaler Betriebsausgabenersatz maßgebliche Vergütungssatz für die Tätigkeit von Ordensangehörigen in ordenseigenen Betrieben wurde für das Jahr 2017 mit monatlich EUR 2.240,00 pro vollzeitbeschäftigten Ordensmitglied festgesetzt. Unverändert zur bisherigen Rechtslage betrifft dieser Vergütungssatz die ertragsteuerpflichtigen Betriebe der Ordensgemeinschaften. In den gemeinnützigen und mildtätigen Betrieben besteht keine steuerliche Obergrenze für die Höhe der Gestellungsentgelte.

Darüber hinaus hat das Bundesministerium für Finanzen einen Erfahrungswert im Sinne der Rz 1506 KStR hinsichtlich der durchschnittlichen Lebenshaltungskosten von Ordensangehörigen im Pensionsalter festgelegt, der für Zwecke der Ermittlung des Kapitals, das durch eine Ordensgemeinschaft einer kapitalertragsteuerbefreiten Versorgungs- oder Unterstützungseinrichtung zugewiesen werden kann (Rücklage für Altersvorsorge), zur Anwendung gebracht werden kann. Dieser Wert berücksichtigt auch die durchschnittlichen Pflegekosten nach Abzug der durchschnittlich erhaltenen Pflegegelder und bemisst sich für das Jahr 2017 mit monatlich EUR 2.486,00.

Für das Jahr 2018 errechnet sich auf Basis des von der Statistik Austria verlautbarten vorläufigen Verbraucherpreisindex ein vorläufiger Vergütungssatz von monatlich EUR 2.287,00 für die Tätigkeit von Ordensangehörigen in ordenseigenen Betrieben bzw. von monatlich EUR 2.538,00 für Zwecke der Rücklage für Altersvorsorge. Die Bestätigung der Werte durch das Bundesministerium für Finanzen bleibt abzuwarten.

Veröffentlicht am